Informationen

Was ist das LIB Projekt der Klasse 10A ?

Schule soll Schüler auf das Leben vorbereiten. Das geschieht an den Hauptschulen besonders Praxisorientiert. Darum werden in den höheren Klassen verschiedene Veranstaltungen beim Arbeitsamt, bei den Krankenkassen, Banken, Sparkassen oder in Betrieben durchgeführt. Seit 2008 gib es die Kooperation Schule-Wirtschaft, in der einige Firmen gemeinsam mit Schulen Projekte zur Berufswahl und Unterrichtsgestaltung durchführen.

An der Ganztagsschule Laggenbeck (GTS) gehört in Jahrgangsstufen 8 und 9 ein jeweils 2-wöchiges Betriebspraktikum dazu. Es ist der erste längere Kontakt mit der Berufs- und Arbeitswelt und soll Einblicke in den Beruf geben, für den sich ein Schüler interessiert.

Im 10. Schuljahr wird das Praktikum meist in anderen Betrieben fortgesetzt und für die Schüler der Klasse 10A gibt es seit 2001 das Projekt “Lernen im Betrieb” (LIB). Das sieht so aus, dass die Schüler im 1. Halbjahr für je einen Tag in der Woche in einen Betrieb ihrer Wahl gehen. Dort arbeiten sie den ganzen Tag mit und erleben so den Berufsalltag. Sie können prüfen, ob der Beruf für sie in Frage kommt und sie den Anforderungen entsprechen. Gleichzeitig können die Firmen sehen, wie sich der Praktikant in die Arbeitsabläufe einfügt. Im Idealfall können Gespräche über einen Lehrvertrag die Folge sein.

Im 2. Halbjahr des Schuljahres gründen die 10A -Schüler eine Schulfirma, die “GTS aktiv”. Diese Firma muss unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten rentabel arbeiten. Dabei werden Aufträge aus der Öffentlichkeit eingeholt, kalkuliert und ausgeführt. Am Schluss, nach Rechnungsstellung und Bezahlung, muss ein Gewinn herauskommen.

Die Firma GTS aktiv besteht aus vier Arbeitsgruppen

  • Schulrestaurant
  • Haus und Garten
  • Werkstatt / Möbelbau
  • Managment

Jeder der 10A-Schüler bewirbt sich für eine Gruppe mit einer kompletten Bewerbung, so wie es für den späteren Beruf auch geschieht.
Die Abteilungsleiter sind die Fachlehrer, die ein Komitee bilden und entscheiden, ob ein Bewerber in die gewünschte Gruppe aufgenommen werden kann. Notfalls erfolgt eine Zuteilung zu einer anderen Gruppe.

Am Schluss gibt es eine Note, die auf dem Zeugnis im Fach Arbeitslehre/Wirtschaft erscheint.

Pädagogisches Ziel der Schulfirma ist, sich intensiv mit Fragen der Wirtschaft auseinander zu setzen und praktische Erfahrungen im Berufsleben zu sammeln. In der Konzeption werden wesentliche Schwerpunkte der Hauptschule verwirlicht:

  • Vorbereitung auf die Berufts- und Arbeitswelt
  • Lösung wirtschaftlicher Fragen
  • Durchhaltevermögen
  • Verantwortungsbewusstsein
  • andere Schwerpunkte des Schulprogramms wie Teamfähigkei, Toleranz u.a.

 

[Home] [Informationen] [FAQ] [Schuljahre] [Legal] [Kontakt]